Europaparlament Straßburg


Eine Exkursion nach Straßburg oder eine vergleichbare Fahrt ist im Schulcurriculum Gemeinschaftskunde für die Klassenstufe 10 vorgesehen und wird von der Fachschaft Französisch unterstützt. Straßburg ist ein besonders lohnendes Ziel, da hier wichtige europäische Institutionen beheimatet sind. Das Europäische Parlament kann in Straßburg bei seinen Debatten beobachtet werden, weitere Einrichtungen sind der Europarat oder der europäische Gerichtshof für Menschenrechte. Ein großer Teil jener Vorschriften, die unser tägliches Leben bestimmen, werden längst nicht mehr in der „Hauptstadt“ Berlin formuliert. Als Folge einerseits des europäischen Einigungsprozesses, andererseits aber auch der immer komplexeren und „globalen“ Herausforderungen werden die grundlegenden (und manchmal auch sehr kleinteiligen) Entscheidungen auf europäischer Ebene gefällt.

Auch (kunst-)historisch hat diese Stadt im Spannungsfeld der deutsch-französischen Geschichte viel zu bieten. Der mittelalterliche Stadtkern mit dem Münster, den frühneuzeitlichen Erweiterungen, Vierteln und Kanälen bis zur heutigen „Elsaßmetropole“ – es gibt viel zu entdecken.

Ein besonderer Reiz der kurzen Zugfahrt ist, dass man mit Straßburg auch eine moderne französische Großstadt besucht, in der jeder seine Sprachkenntnisse unter Beweis stellen darf. Für manchen Schüler ist es eine ganz neue Erfahrung, das das Gelernte nicht nur für die Schule gut war, sondern auch beim Einkaufsbummel seine Anwendung findet.

Am Ende der Klassenstufe 10 ist es auch die letzte Gelegenheit, mit der vertrauten „Klasse“ der letzten sechs Jahre etwas gemeinsam zu unternehmen, bevor im nächsten Schuljahr viele Kurse aus dem ganzen Jahrgang zusammengesetzt sind.