Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung (WBS)


Wirtschaft – ein Begriff aus dem Alltag, der nichts mit dem eigenen Leben zu tun hat?

Das ist nicht richtig! Denn jeder, der beispielsweise Taschengeld bekommt, ein eigenes Konto hat oder sich für eine Ausbildung bewirbt, kommt mit dem wirtschaftlichen Leben in Berührung. Da ist es wichtig, Grundkenntnisse zu haben und Zusammenhänge zu begreifen.

Dies unterstreicht auch der Leitgedanke aus dem Bildungsplan 2016 für die Sekundarstufe I:
„Ziel der ökonomischen Bildung ist, die Schülerinnen und Schüler zu befähigen, ökonomisch geprägte Lebenssituationen zu erkennen, zu bewältigen und zu gestalten sowie ihre Interessen in einer sich verändernden globalisierten Welt selbstbestimmt und selbstbewusst zu vertreten. Dadurch trägt ökonomische Bildung zur Stärkung der Mündigkeit der Schülerinnen und Schüler bei, die auch für ihre berufliche Orientierung im Hinblick auf die Planung und Gestaltung des Übergangs in Ausbildung, Studium und Beruf eine wichtige Rolle spielt.“
(Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, 2016, o.S)

Im Fach Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung (WBS) setzen wir diesen Leitgedanken um, indem die Schülerinnen und Schüler durch die vermittelten Inhalte verschiedene Perspektiven aus dem wirtschaftlichen Leben kennenlernen sowie unterschiedliche Rollen, wie die des Konsumenten, des Arbeitnehmers, des Wirtschaftsbürgers, des Berufswählers und des Kreditnehmers einnehmen.

Das Fach WBS dient als Leitfach für die Berufsorientierung und wird im Stundenplan einstündig realisiert. Die Praktikumsberichte aus den Klassenstufen 8 und 9 finden Berücksichtigung in der Leistungsbeurteilung des Faches WBS.

Praktische Bezüge:
Betriebsbesichtigung (Stuttgarter Flughafen)

Lehrwerk:
Starke Seiten, Ernst Klett Verlag