Ganztagsangebot


Ganztagsschule ist mehr als Unterricht am Nachmittag. Sie eröffnet Räume für einen Bildungsbegriff, der umfassender ist als in einer Halbtagsschule und den ganzen Menschen mit der Vielfalt seiner Bedürfnisse im Blick hat. In diesem Sinne versteht sich die JRSN nicht nur als reine Unterrichtsschule, sondern als Lebens- und Erfahrungsort. Deshalb ist bei uns der Fachunterricht verknüpft mit unterrichtsergänzenden Förder- und Forderangeboten, mit außerunterrichtlichen Aktivitäten und mit Gestaltungsmöglichkeiten für freie und unverplante Zeit bei uns in der Schule.

Das Ganztagsangebot im Überblick:

Lernen und Erfahren
Spielen und Erholen
Unterricht
– Verlässliche Betreuung
– Rhythmisierung des Unterrichts
– Methodenunterricht und Medienerziehung
– Klassen-AG, Betreuungslehrer

Förder- und Forderangebote
– Förderunterricht und vertiefende AGs
– Hausaufgabenbetreuung

Außerunterrichtliche Angebote
– AG-Bereich
– Offener Computer-Raum
– Kooperation mit der Bibliothek, dem Jugendhaus, der Medienwerkstatt
Essen und Trinken
– Mensa
– Kiosk „Tante Saft“
– Bäckerstand

Freies Spielen
– Spielzimmer
– Spielgeräte in der Eingangshalle und im Freien
– Sportplatz

Organisierte Freizeit
– AG-Bereich

Aufenthaltsbereiche
– Oberstufenraum
– Teestube
– „Mulde“

Mitgestalten und Verantworten
Sich begegnen und miteinander leben
Schüler
– SMV
– Streitschlichter
– Sanitätsdienst
– Schülermentoren
– BOGY (Berufsorientierung am Gymnasium)
– BORS (Berufsorientierung an der Realschule)
– Sozialpraktikum (Gymnasium)
Lehrer
– Suchtprävention
– Medienerziehung
– Sozialer Trainingsraum

Eltern
– Elternbeirat

Externe
– Sozialarbeit
– Schulärztin
Veranstaltungen
– Schulfeste
– Tag der Offenen Tür
– Elternsprechtag
– Theaterprojekte
– Konventsturniere
– Musicals
– Chorauftritte von Lehrern und Schülern
Treffpunkte
– Eine-Welt-Café
– Mensa
– Spielzimmer/Eingangshalle
– Bibliothek

Konfliktbewältigung
– Sozialarbeit
– Beratung
– Streitschlichter

Lernen und Erfahren

Zusätzlich zum normalen Fachunterricht bieten wir folgendes an:

Verlässliche Betreuung
Für eventuell auftretende Unterrichtsausfälle hat die Jörg-Ratgeb-Schule eine ständige Bereitschaft eingerichtet. So können Schulklassen am Vormittag in der Kernzeit (2. bis 5. Stunde) durchgehend betreut werden. Dabei arbeiten die Klassen in der Regel im Klassenzimmer an bereitgestellten Aufgaben. Alternativ steht ihnen die Eingangshalle mit dem Spielzimmer zur Verfügung:
In Hohlstunden, die nicht vertreten werden können, ist hierder richtige Ort, um einer liebsten Freizeitbeschäftigung des Menschen nachzugehen – dem Spielen. In den Schränken finden sich zahllose Brett- und Kartenspiele und die Utensilien für die Billard- und Kicker- und Tischtennistische. Für viele unserer Schüler ist das Spielzimmer einer der schönsten Orte der Schule.

Rhythmisierung des Unterrichts
Es ist oft sinnvoll, den üblichen 45-Minuten-Takt des Unterrichts aufzubrechen, beispielsweise um Arbeitsphasen effizienter zu nutzen oder Pausen dann zu geben, wenn sie von den Schülerinnen und Schülern benötigt werden. Um einen solch flexiblen Umgang mit der Lernzeit zu ermöglichen, werden bei uns viele Fächer in Doppelstunden unterrichtet, und der Pausengong läutet im Verlauf eines Schultages nur drei Mal – und zwar 5 Minuten vor Beginn des Vormittags- bzw. Nachmittagsunterrichts und 5 Minuten vor Ende der großen Pause.

Methodenunterricht und Medienerziehung (Gymnasium)
Der Erwerb geeigneter Lern- und Arbeitstechniken ist eine wichtige Voraussetzung für schulischen Erfolg und lebenslanges Lernen. Schlüsselqualifikationen wie selbständiges und Eigenverantwortliches Arbeiten, Teamfähigkeit oder Präsentationstechniken und Kenntnisse im Umgang mit PC und Multimediageräten werden auch im Arbeitsleben benötigt. Wir unterstützen die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums bei der Entwicklung solcher Fähigkeiten durch das Fach Methode (eine Wochenstunde in der Klassenstufe 5) und die einmal jährlich stattfindenden Methodentage (Klassenstufen 5 bis 12).

Klassenstunde, Betreuungslehrer
Kinder und Jugendliche haben viel zu sagen. Deshalb ist es wichtig, dass sie – wann immer es möglich ist – beteiligt sind und selbst zu Wort kommen: In der wöchentlichen Klassen-AG haben sie die Gelegenheit, gemeinsam mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern Entscheidungen zu treffen, Konflikte anzusprechen und mögliche Lösungswege zu erarbeiten, außerunterrichtliche Aktivitäten zur Stärkung der Klassengemeinschaft zu planen oder Lerngänge vorzubereiten.
Ziel der Klassen-AG ist die Stärkung einer demokratischen Kultur, der Identifikation mit der Schule, der Eigentätigkeit der Schülerinnen und Schüler. Durch diese zusätzliche Stunde wird der Fachunterricht der Klassenlehrer entlastet. Übrigens werden die Klassen in der Regel von einem Klassenlehrer-Tandem betreut. So stehen gleich zwei Vertrauenspersonen bereit, die für Erziehungsfragen und die Elternarbeit in besonderem Maße verantwortlich sind.

Stadtteilbibliothek und Schulbibliothek
Wer es ruhiger mag und zur Abwechslung die Gesellschaft eines Buches der Gesellschaft seiner Mitschüler vorzieht, kann in die Stadtteilbibliothek gehen und es sich ihren Sitzecken gemütlich machen. Die Stadtteilbibliothek und Schulbibliothek ist durch einen Durchgang mit der Schule verbunden. Natürlich kann man die Bücherei nicht nur zur Erholung, sondern auch als Lernort aufsuchen, was sich auch im Rahmen unserer Zusammenarbeit ergibt. Schülerinnen und Schüler lernen hier unter der Anleitung der Bibliothekarinnen in der Biblithek zu recherchieren oder nutzen den Handapparat.

Medienwerkstatt
Die Medienwerkstatt Stuttgart–Neugereut e.V., die aus einer Zusammenarbeit zwischen der Fachstwlle Video der Stadtteilbücherei Stuttgart-Neugereut und der Videoarbeitsgemeinschaft der Jörg-Ratgeb-Schule in Stuttgart-Neugereut hervorgegangen ist, will besonders die aktive und kreative Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen fördern.

Förder- und Forderangebote

Alle Angebote in diesem Bereich sind kostenfrei und werden von Lehrkräften betreut.

Förderunterricht und vertiefende AGs
Fast jeder hat seine Stärken und Schwächen. Daher zielt der Bereich Fördern und Fordern darauf ab, sowohl Stärken zu unterstützen, als auch Lerndefizite abzubauen. Wir bieten in der Unterstufe Förderunterricht in den Kernfächern Mathematik, Englisch oder Deutsch an. Je nach Förderbedarf können die Lehrkräfte der Hauptfächer bestimmen, in welchem Fach Förderstunden besucht werden müssen. In den Förderstunden werden Unterrichtsinhalte wiederholt, die betreuenden Lehrkräfte helfen den Schülerinnen und Schüler beim Schließen von Lücken und unterstützen sie beim Entwickeln von Arbeits- und Lerntechniken. Für besonders interessierte und motivierte Schüler gibt es in vielen Fachbereichen Angebote außerhalb des Unterrichts, die dazu geeignet sind, Neigungen und Fähigkeiten, Kreativität und Fantasie zu fördern. Beispielhaft seien hier ergänzend zu einigen Kernfächern

Hausaufgabenbetreuung
Die Hausaufgabenbetreuung nimmt die Angst vor dem leeren Heft. Denn wenn man gemeinsam beginnt, kann die Arbeit vielleicht besser und schneller gelingen als zu Hause, wo viele Ablenkungen wie Musik, Fernsehen oder Internet locken. Die Betreuung übernimmt dabei eine Kernfachlehrkraft, (Deutsch, Mathematik oder Englisch). Sie steht bei Schwierigkeiten als Ansprechpartner zur Verfügung und achtet darauf, dass die Hausaufgaben möglichst vollständig und richtig erledigt werden. Wichtig dabei ist jedoch, dass die Schülerinnen und Schüler das selbständige und eigenverantwortliche Lernen üben. Die Hausaufgabenbetreuung ist also kein Nachhilfeunterricht, die Schülerinnen und Schüler können die Aufgaben immer nur im Rahmen ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten erledigen. Die Hausaufgabenbetreuung wird in der Unterstufe angeboten.

Außerunterrichtliche Angebote

AG-Bereich
Wichtig ist uns, dass die Schülerinnen und Schüler nicht nur vorhandene Hobbies in der Schule pflegen können, sondern auch die Gelegenheit haben, sich neue Interessen zu erschließen und Leidenschaften zu entdecken. Deshalb ist die Teilnahme nach Anmeldung für eine AG nur für ein Halbjahr verpflichtend, danach kann gewechselt werden. Über 30 verschiedene AGs aus den Bereichen Sport, Musik, Kunst, Handwerk, Sprachen, Naturwissenschaften, Kultur und Gesellschaft stehen dabei zur Auswahl.

Offener Computer-Raum
Medien sind wichtige Werkzeuge zur Erschließung und Teilhabe an der Wissensgesellschaft. Neben der Medienerziehung im Rahmen des Faches Methode gibt es bei uns in den Mittagspausen einen offenen EDV-Raum, der durch eine Lehrkraft betreut wird. Alle Schülerinnen und Schüler haben täglich Zugang zu Computer und Internet. Sie können unter fachkundiger Aufsicht einen sinnvollen Umgang mit diesen Medien pflegen und einüben und beispielsweise für Unterrichtsprojekte im Internet recherchieren oder Präsentationen für Referate erstellen.

Mensa
Wir verfügen über eine große Mensa. Täglich essen zwischen 200-300 Schülerinnen und Schüler und natürlich auch ihre Lehrer hier, wobei sie die Auswahl zwischen zwei Menüs haben. Die Mensa wird von einer professionellen Großküche beliefert.

Am Gymnasium gilt: Sollte es bei der Anmeldung genügend Interessenten geben, gibt es auch die Möglichkeit, die Ganztagsangebote in einer gebundenen Form anzubieten, das heißt, die Schülerinnen und Schüler werden zu bestimmten Zeiten nahtlos betreut.