Latein


Ein paar Gründe, Latein an der JRSN zu lernen:
Zehn gute Gründe für Latein an der JRSN

– Latein wird in kleinen Gruppen unterrichtet
In Klasse 8 wählen die Schüler ihr Profilfach. Nicht alle entscheiden sich für Latein. Es wird daher in kleinen Lerngruppen unterrichtet. So kann auf jeden Schüler und jede Schülerin eingegangen werden.

– Latein trainiert die deutsche Muttersprache
Die deutsche Ausdrucksfähigkeit wird durch das Übersetzen vom Lateinischen ins Deutsche erweitert und der Umfang des deutschen Wortschatzes vergrößert. Der Schwerpunkt liegt auf der geschriebenen Sprache, es geht also nicht darum, Latein sprechen zu lernen. Vokabeln werden nur vom Lateinischen ins Deutsche gelernt und das Problem der Aussprache (wie in den modernen Fremdsprachen) fällt weg.

– Latein ist inhaltlich verbunden mit Gemeinschaftskunde, Geschichte, Englisch, Deutsch, Französisch
Der Lateinunterricht behandelt viele geschichtliche, philosophische und mythologische Themen Er sorgt für historisch-antikes Basiswissen und zeigt unsere europäischen Wurzeln auf.
Viele Fremdwörter kommen aus dem Lateinischen (z.B. Simulation, binär, Gravitation, dividieren, Faschismus, Computer uvm.). Im Lateinunterricht lernt man grammatisches Grundwissen, das man im Deutschunterricht oder auch zum Lernen/ Studieren anderer Fremdsprachen braucht.
Latein ist die Muttersprache aller romanischen Sprachen (Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Rumänisch). Selbst im Englischen gehen 50 % der Wörter auf lateinische Wurzeln zurück. Die Schüler können ihre Französisch- und Englischkenntnisse im Lateinunterricht nutzen und haben es leichter, weitere romanische Sprachen zu lernen.

– Latein ist Voraussetzung für viele Studienfächer
Das Latinum ist Voraussetzung für viele Studiengänge und kostet, wenn man es an der Uni nachmachen muss, viel Zeit. An der JRSN kann man das Latinum im Rahmen einer Ergänzungsprüfung oder in der Kursstufe erwerben.

– Latein ist die Sprache der (Natur-)wissenschaften
80 % der Fremdwörter kommen aus dem Lateinischen (z.B. Addition, Multiplikation, kondensieren, permanent, Latenz, Membran, Oszillation).

– Latein lehrt lernen mit System
Latein schult problemlösendes und kombinierendes Denken.
Es bildet die sog. Sekundärtugenden wie Gründlichkeit, Konzentrationsfähigkeit, Geduld, Ausdauer aus, die für das Schul- und Arbeitsleben von Wichtigkeit sind.

– Latein weckt Verständnis für andere Kulturen
Der Lateinunterricht behandelt viele geschichtliche, philosophische und mythologische Themen Er sorgt für historisch-antikes Basiswissen und zeigt unsere europäischen Wurzeln auf. Durch das Hineinversetzen in fremde Lebens- und Gedankenwelten sorgt Lateinunterricht für Offenheit und Toleranz gegenüber Neuem und Andersartigem.

– Latein ist die Basis vieler europäischer Sprachen
Latein ist die Muttersprache aller romanischen Sprachen (Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Rumänisch). Selbst im Englischen gehen 50 % der Wörter auf lateinische Wurzeln zurück. Die Schüler können ihre Französisch- und Englischkenntnisse im Lateinunterricht nutzen und haben es leichter, weitere romanische Sprachen zu lernen.

– Latein ist das Fundament Europas
Die Grundlage unseres heute wieder zusammenwachsenden Europa wurde durch die Römer geschaffen, die ihre Kultur, Lebensweise und Sprache überall verbreitet haben. Latein ist so zur Muttersprache Europas geworden. Unser heute so viel beschworenes einheitliches Europa hat schon einmal vor 2000 Jahren existiert und unsere Gemeinsamkeiten sind auf die römisch-lateinische Tradition zurückzuführen.

– Latein vermittelt Allgemeinwissen
Der Lateinunterricht behandelt viele geschichtliche, philosophische und mythologische Themen. Er sorgt für historisch-antikes Basiswissen und zeigt unsere europäischen Wurzeln auf. Ob Hypokaustenheizung oder Cäsar, die ursprüngliche Geschichte von Romeo und Julia oder die Herkunft des Wortes „Hokuspokus“ – wer Latein an der JRSN hatte, kennt sich damit aus.
Und entgegen vieler Vorurteile: Lateinunterricht macht Spaß!

Latein am Gymnasium der JRSN – Steckbrief:

Unterrichtsfach in den Klassen:Profilfach in den Klassen 8 bis 10
Stundenumfang:vierstündig
Klassenarbeiten pro Schuljahr:4
Lehrwerk:prima brevis, C. C. Buchner Verlag
Förder- und Forderangebot:
Wettbewerbe:
Exkursionen:z.B. Limesmuseum,
Pforzheim („Rom 312“),
Studienfahrt nach Trier (Klasse 9)